Logo der Woche der Umwelt. Zu den Einzelbildern: links der Taschenrechner Fotolia_50539222_L_© Maksym Dykha, die Weltkugel in der Mitte Fotolia_78592526_L_© mur162, rechts das Mirkroskop Fotolia_72227322_L_© Viktor Cap 2014

Vielen Dank an alle Organisatoren und Mitwirkenden auf der Hauptbühne und an den Fachforen, an die Aussteller, Moderatoren und an alle Gäste, die dazu beigetragen haben, dass die Woche der Umwelt 2016 zu einem großartigen, lebendigen und inspirierenden Kaleidoskop modernen Umweltschutzes wurde!

Bilder, Videos und Hörbeiträge der Woche der Umwelt 2016
Videos, Bilder und weiteres

Entdecken Sie Bilder, Videos und Audiobeiträge der Woche der Umwelt 2016.

Woche der Umwelt

Vom 07.-08. Juni 2016 lädt Bundespräsident Joachim Gauck zusammen mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) zur Woche der Umwelt in den Park von Schloss Bellevue ein. Bereits zum fünften Mal findet die Umwelt-Schau, die auf die Initiative des damaligen Bundespräsidenten Johannes Rau zurückgeht, am Amtssitz des Bundespräsidenten statt.

Woche der Umwelt 2012 - Schloss Bellevue
Auf so einen strahlend blauen Himmel, wie zur letzten Woche der Umwelt, hoffen die Veranstalter auch in diesem Jahr: Blick auf das Schloss Bellevue.
Download

Der Gedanke, das Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit unter besonderer Berücksichtigung der damit verbundenen wirtschaftlichen Möglichkeiten und Chancen zur Lösung globaler Umweltfragen öffentlichkeitswirksam zu präsentieren und zu diskutieren, macht dieses Veranstaltungsformat einzigartig.

Ausstellung mit innovativen Spitzenleistungen

Kernstück ist die rund 4.000 Quadratmeter große Ausstellung im Schlosspark, auf der sich vor der beeindruckenden Kulisse von Schloss Bellevue knapp 200 ausgewählte Projekte zu den Fachthemen Klimaschutz und Energie, Ressourcenschonung, Boden und Biodiversität, Mobilität und Verkehr, Bauen und Wohnen präsentieren werden. Auch Bezüge zu Bildung und Kommunikation sowie zur Digitalisierung stehen im Fokus zahlreicher Projekte. Aus über 600 Bewerbungen wählte eine durch das Bundespräsidialamt berufene Jury die besten und innovativsten Projekte aus. An den Ausstellungsständen sind an beiden Veranstaltungstagen vielfältige und anschauliche Projektpräsentationen zu sehen, die zeigen, wie lösungsorientierte Innovationen entwickelt und Modellvorhaben praxisnah umgesetzt werden. Damit erhält das Fachpublikum Einblick in neue, umweltfreundliche Technologien, Produkte, Dienstleistungen und Konzepte, die für eine verantwortungsvolle Gestaltung unserer Zukunft bereitstehen.

Vielfältiges Veranstaltungsprogramm zu aktuellen Nachhaltigkeitsthemen

Parallel zu der Ausstellung erwartet die Gäste ein umfangreiches und abwechslungsreiches Programm mit insgesamt über 400 Experten. Auf der Hauptbühne werden Spitzenvertreter und wichtige Multiplikatoren aus allen gesellschaftlichen Bereichen in moderierten Diskussionsrunden neue Entwicklungen zu für die Zukunft entscheidenden Umweltthemen aufzeigen. Ergänzend zum Hauptbühnenprogramm und für die vertiefende Diskussion werden insgesamt 80 hochrangig besetzte Fachforen zu aktuellen Nachhaltigkeitsthemen angeboten. Veranstalter der jeweils einstündigen Diskussionsrunden sind unter anderem: Forschungseinrichtungen, Umweltorganisationen, Wirtschaftsverbände und Fachbehörden.

Umweltfreundlichkeit und schonender Umgang mit Ressourcen leiten auch die Durchführung der Woche der Umwelt an und gelten vom Angebot regionaler, nachhaltiger Speisen, über ein umweltfreundliches Anreisekonzept bis hin zum Messe- und Zeltbau und zur Veranstaltungstechnik.

Die Woche der Umwelt bietet für mehrere tausend geladene Besucher aus Forschung, Wirtschaft, Politik, Medien und Zivilgesellschaft eine Plattform des Austauschs, der Inspiration und der Diskussion. Erstmals können auch nicht angemeldete Besucher im Rahmen eines Publikumsnachmittags am 8. Juni ab 13 Uhr die Veranstaltung besuchen.

Lesen Sie weiter:

Historie 2002 – 2012: Werfen Sie einen Blick zurück auf die vier vergangenen Veranstaltungen

Veranstaltungsort: Schloss Bellevue, Berlin

 „Innovative Spitzenleistungen aus Umwelt- und Naturschutz“ – 200 Aussteller, 6 Hauptdiskussionsrunden, 100 Fachforen

Veranstaltungsort: Schloss Bellevue, Berlin

„Spitzenleistungen aus Umwelt und Naturschutz“ - 180 Aussteller, 6 Hauptdiskussionsrunde, 75 Fachforen

Ort: Villa Hammerschmidt, Bonn

„Energie für nachhaltige Entwicklung“ Kooperation Nordrhein-Westfälische Stiftung für Umwelt und Entwicklung, unterstützt durch dena und eurosolar – 52 Aussteller, 4 Hauptdiskussionsrunden

Ort: Schloss Bellevue, Berlin

„Spitzenprodukte deutscher Umwelttechnik und -forschung“ – 160 Aussteller, 6 Hauptdiskussionsrunden, 40 Fachforen

"Umweltschutz und Nachhaltigkeit in allen Lebens- und Wirtschaftsbereichen sind ja kein Selbstzweck. Es geht darum, die Bedürfnisse der Gegenwart so zu erfüllen, dass die Entwicklung künftiger Generationen nicht gefährdet wird. Das muss der Maßstab unseres Handelns sein."

(Begrüßungsrede des Bundespräsidenten a. D. Rau)